Beyond Budgeting Transferierung von der klassischen Gemeinkostenbudgetierung zum Beyond Budgeting Die    Überprüfung    der    Transferierung    des    Beyond    Budgeting    im    Gemeinkostenbereich.    Der    Schwerpunkt    konzentrierte    sich    auf    die    adaptiven Managementprozesse.    Das    Ziel    war    es    herauszufinden,    ob    sich    diese    unter    Berücksichtigung    der    Prinzipien    des    Beyond    Budgeting    bei    einem Schienenfahrzeughersteller umsetzen lassen. Eine   Analyse   der   klassischen   Budgetierung   ergab,   dass   diese   zu   starr   ist   und   nicht   schnell   genug   auf   Veränderungen   des   Wettbewerbes   reagieren   kann.   Ein Grund   dafür   ist   die   Periodenfixierung.   Zusätzlich   werden   bei   der   jährlichen   Planung   hauptsächlich   finanzielle   Größen   geplant.   Diese   beziehen   sich   nur   auf unternehmensinterne     Prozesse.     Zudem     werden     beim     Budgetierungsprozess     unnötige     Ressourcen     bei     der     Planung     und     Durchführung     der Abweichungsanalysen in verschiedenen Abteilungen gebunden. Das    Beyond    Budgeting    ist    ein    neues    Managementmodell,    das    sich    aus    zwölf    Prinzipien    zusammensetzt.    Diese    beschreiben    die    Veränderung    des Führungsverhaltens   und   die   adaptiven   Managementprozesse.   Die   Zielsetzung   und   die   Unternehmenssteuerung   beim   Beyond   Budgeting   orientieren   sich   dabei am   Best-Practice   des   Wettbewerbs.   Für   die   Steuerung   werden   bereits   heute   verwendete   Steuerungsinstrumente   mit   in   das   Managementmodell   integriert. Dazu   zählen   zum   Beispiel   das   Benchmarking,   der   Rolling   Forecast   und   die   KPIs.   Sie   orientieren   sich   nur   noch   am   Best-Practice.   Dabei   greifen   sie   bei   dem neuen   Managementmodell   ineinander   und   sind   somit   auch   voneinander   abhängig.   Nach   einer   Umsetzung   aller   Prinzipien   wird   den   Steuerungsinstrumenten beim   Beyond   Budgeting   die   Möglichkeit   gegeben,   sich   voll   zu   entfalten.   Dadurch   können   die   Potenziale   umfassend   ausgeschöpft   werden,   ohne   dass   Vorgaben diese einschränken. Für   eine   Umsetzung   sind   eine   offene   Informationskultur   und   eine   Verlagerung   der   Verantwortung   auf   die   operative   Ebene   notwendig.   Die   operativen Mitarbeiter   werden   mehr   in   die   Kostenverantwortung   integriert   und   können   diese   dann   direkt   beeinflussen.   Das   Management   soll   zukünftig   gegenüber   den Mitarbeitern   eine   beratende   Tätigkeit   übernehmen.   Zudem   sollte   sich   das   Middle   Management   auf   das   Vorantreiben   von   Innovationen   und   Beseitigen   von Schwachstellen im Prozess konzentrieren. Ein „Verstecken“ hinter Budgets wäre nicht mehr möglich. Eine   Umsetzung   aller   Prinzipien   des   Beyond   Budgeting   in   einem   Unternehmen   erscheint   schwierig,   da   viele   Vorgaben   eine   Umsetzung   einschränken   oder unmöglich   machen.   Ein   Umdenkungsprozess   und   eine   Veränderung   der   Unternehmenskultur   wären   notwendig.   Für   eine   Steuerung   des   Unternehmens   auf Basis von Best-Practice-Ergebnissen des Wettbewerbs ist die Ermittlung der Ergebnisse die größte Herausforderung. Für    das    untersuchte    Unternehmen    hat    eine    Nutzwertanalyse    ergeben,    dass    eine    Umsetzung    des    Beyond    Budgeting    einen    hohen    Nutzen    hat.    Die Gemeinkostensteuerung   wäre   flexibler   und   transparenter   gestaltbar.   Eine   alleinige   Umsetzung   von   Beyond   Budgeting   im   Unternehmen   ist   jedoch   aufgrund der   Konzernvorgaben   nicht   möglich.   Dennoch   hat   Beyond   Budgeting   dazu   geführt,   dass   über   den   Einsatz   der   verschiedenen   Prinzipien   nachgedacht   wurde. Zusätzlich   sind   der   Einsatz   des   internen   Benchmarking,   Ranglisten   und   operativen   KPIs   aus   dem   Beyond   Budgeting,   in   Form   des   Better   Budgeting,   bereits heute   möglich.   Der   Vorteil   für   das   Unternehmen   ist,   dass   die   Steuerung   der   Gemeinkosten   verbessert   wird   und   die   Mitarbeiter   mehr   in   den   Prozess   integriert werden. Durch den unternehmensinternen Vergleich wird ein Streben nach besten Ergebnissen erreicht. Als Ergebnis muss festgehalten werden, dass eine vollständige Umsetzung von Beyond Budgeting im untersuchten Unternehmen nicht möglich ist. Nur im Rahmen des Better Budgeting ist eine Transferierung einiger adaptiver Managementprozesse möglich. Diese würden zu einer Verbesserung des heutigen Gemeinkosten- und Budgetierungsprozesses beitragen.
Eigene Publikationen Beyond Budgeting Transferierung von der klassischen Gemeinkostenbudgetierung zum Beyond Budgeting Eine Analyse der Budgetierung ergab, dass diese zu starr ist und nicht schnell genug auf Veränderungen des Wettbewerbs reagieren kann. Das neue Managementmodell "Beyond Budgeting" soll diese Situation revolutionieren. Wie lassen sich jedoch die Prinzipien in die Praxis umsetzen? Welche Instrumente müssen entwickelt werden? Welche Prozesse sind zu vereinfachen? Können wirklich alle Prinzipien des Beyond Budgeting in einem Industrieunternehmen umgesetzt werden? Es wird dargestellt welche Chancen und Risiken bei einer möglichen Umstellung auf Beyond Budgeting auftreten können.